x
Hengstenkeuring 2016

Natürlich war ich auch dieses Jahr auf der Hengstkörung des KFPS in Leeuwarden.

Vor der Körung, die vom 14.01- 16.01.2016 statt fand, wurde es Wettertechnisch allerdings erst einmal sehr spannend.
In der Woche zuvor versank Friesland unter einem Eispanzer, so dass sogar das Streusalz knapp wurde und auch für das Körungswochenende war die Chance lt. Wetterbericht groß, ein ähnliches Wetter zu haben. Dies bewahrheitete sich zum Glück aber nicht.

Die Körung begann wie immer am Donnerstag mit der zweiten Besichtigung. Dort wurden 33 Junghengste ausgewählt die sich Freitags dann der dritten Besichtigung stellen sollten. Am Donnerstagabend sowie auch am Freitagabend war ein größeres Showprogramm anberaumt. Da das Motto ‚Fri{e}sian Proms‘ war, gab es auch den einen oder anderen leicht enttäuschten Besucher, der mehr Friesen und weniger Musik erwartet hatte.
Aber das ‚Proms‘ im Showtitel deutet ja bereits daraufhin, dass es mehr in Richtung Konzert denn Pferdeshow ging.
Musikalischer Höhepunkt war Barry Hay (ex Golden Earing Frontmann) der selbstverständlich auch den erfolgreichsten Hit der Band intonierte – Radarlove.
Bei den Friesenschaubildern war natürlich das ‚Friesen Caroussel‘, also die gefahrene Quadrille mit Sjeesen, der Höhepunkt, das ganze zu – durch ein Symphonie Orchester live eingespielten – Musik von Coldplay. Ein wahrer ‚Kippenvell‘ (Gänsehaut)-Moment wie der Niederländer sagen würde.

Der Freitag startete mit den Endausscheidungen des ‚Friesen Talent Cup‘ und diversen Clinics rund um das Friesenpferd. Am frühen Nachmittag fand dann die dritte Besichtigung statt. Es wurden 28 Hengste für die Hengstleistungsprüfung angewiesen. Ende Januar stießen über die ‚Herkörung‘ noch ein  in der zweiten Besichtigung ausgeschiedener und ein in der dritten Besichtigung ausgeschiedener Hengst hinzu, so dass es jetzt 30 angewiesene Hengste sind.

Der Höhepunkt war natürlich der Samstag, an dem die bereits gekörten Hengste gezeigt werden. Diese ‚kämpften‘ vor bereits um 9 Uhr ausverkauftem Haus dann um insgesamt drei Titel: Champion Althengste, Champion Junghengste und Tageschampion. Letzterer wurde Tsjalle 454, Reservechampion Markus 491.

Alles in allem war es mal wieder ein gelungener Start in das neue Jahr.

Wer mehr über die einzelnen Deckhengste oder Friesen allgemein erfahren will, sollte meiner Homepage www.friesenwiki.de einmal einen Besuch abstatten. 🙂

Leave a reply
    x
    In vino veritas

    Anfang 2015 erhielt ich vom Winzer unseres Vertrauens eine Anfrage, ob ich Interesse hätte die Fotos für die neu zu erstellende Homepage des Weingutes anzufertigen – allerdings inkl. Produktfotos.

    Die Aufgabe reizte mich und so sagte ich natürlich zu. Auf der ‚to do Liste‘ standen neben den Produktfotos der einzelnen Weinflaschen auch die Darstellung  des Weingutes in den vier Jahreszeiten. Aktuell existieren nun Fotos von ‚Sommer‘ und ‚Herbst‘. Da der Winter 2015/2016 bislang ja eher ein Reinfall ist – und wohl auch bleiben wird – werden die nächsten Fotos dann den Frühling ‚einfangen‘.

    Den Anfang machten die Flaschen, dafür baute ich mir ein kleines Studio auf und mit Hilfe eines Freundes entstanden so gegen Ende April 2015 die Fotos der einzelnen Weinsorten. Wer sich fotografisch bereits einmal an Glas versucht hat, weiß das der größte Aufwand beim entsprechenden Ausleuchten der Flaschen anfällt. Das ganze zog sich dann über rund 1,5 Arbeitstage, da jede Flaschenform und auch Weinsorte eine eigene Lichteinstellung benötigte. Die weitere Bearbeitung (freistellen etc.) übernahm dann die Agentur die auch die komplette Homepage erstellte.

    Ich experementierte auch an einer wunderbaren Location in meiner Umgebung. Im Umkreis von 10 m kann man dort dank der Unterschiedlichsten Hintergründe total verschiedene Ergebnisse erzielen, ohne das man den Standort wechseln muß.
    Da zur Zeit der Erstellung dieser Fotos die Straße wegen Straßenbauarbeiten am oberen und Baumfällarbeiten am unteren Ende komplett gesperrt war, war bereits die Anfahrt ein kleines Abenteuer. 😉
    Aber da ich ja ein geländegängiges Fahrzeug besitze, war der Waldweg der sich an dem Bergrücken nach unten schlängelte leicht zu bewältigen.

    Im Juli und Ende Oktober entstanden dann die entsprechenden Jahreszeitlichen Fotos ‚Sommer‘ und ‚Herbst‘.
    Bei den Fotos ‚Sommer‘ hatten wir unheimliches Glück, nur wenige Kilometer entfernt wütete ein Unwetter, von dem wir nur einen kleinen Ausläufer mitbekamen.

    Nahezu alle Fotos auf der Homepage des Weingutes stammen von mir, Ausnahmen sind nur die Fotos der Fässer, die Fotos der eingedeckten Tische in der Vinothek, sowie das Foto mit den Großflaschen.

    Leave a reply